Wie ist Liponsäure mit hohem Cholesterinspiegel einzunehmen?

Atherosklerose ist zu dieser Zeit eine sehr häufige Erkrankung. Es zeichnet sich durch die Ansammlung von Cholesterin und insbesondere Cholesterin im menschlichen Körper, genauer in den Gefäßen, aus.

In den Arterien von Patienten mit Atherosklerose werden Cholesterin-Plaques abgelagert, die den normalen Blutfluss einschränken und zu unglücklichen Folgen wie Herzinfarkt und Schlaganfall führen können. Etwa 85-90% der Weltbevölkerung sind von Atherosklerose betroffen, da sehr viele verschiedene Faktoren zur Entwicklung dieser Pathologie beitragen. Was ist zur Behandlung und Vorbeugung dieser Krankheit zu tun?

Für die medikamentöse Therapie der Atherosklerose und einiger anderer Stoffwechselkrankheiten werden Gruppen von Medikamenten wie Statine (Lovastatin, Atorvastatin, Rosuvastatin), Fibrate (Fenofibrat), Anionenaustausch-Maskierungsmittel, Nikotinsäure enthaltende Präparate und vitaminähnliche Substanzen (Liponsäure) verwendet.

Lassen Sie uns mehr über vitaminähnliche Medikamente am Beispiel von Liponsäure sprechen.

Wirkmechanismus und Wirkung der Liponsäure

Liponsäure oder Alpha-Liponsäure oder Thioktikum ist eine biologisch aktive Verbindung.

Liponsäure gehört zu der Gruppe von Verbindungen, die vitaminähnliche Substanzen darstellen.

Säure wird in der medizinischen Praxis zur Behandlung vieler Krankheiten eingesetzt.

Ihr biologischer Wert ist wie folgt:

  • Liponsäure ist ein Cofaktor - eine Substanz, die kein Protein ist und ein wesentlicher Bestandteil eines Enzyms ist.
  • direkt an dem Prozess der anaeroben Glykolyse (ohne Sauerstoff) beteiligt - der Aufspaltung von Glucosemolekülen in Brenztraubensäure oder, wie es in abgekürzter Form genannt wird, Pyruvat;
  • Potenziert die Wirkung von B-Vitaminen und ergänzt diese - wirkt am Stoffwechsel von Fetten und Kohlenhydraten mit, erhöht die Menge und die Speicherung von Glykogen in der Leber, reduziert den Blutzuckerspiegel;
  • reduziert die Vergiftung des Organismus jeglicher Herkunft und verringert die pathogene Wirkung von Toxinen auf Organe und Gewebe;
  • gehört zu der Gruppe von Antioxidantien aufgrund der Fähigkeit, freie Radikale zu binden, die für unseren Körper toxisch sind;
  • positive und schützende Wirkung auf die Leber (hepatoprotektive Wirkung);
  • senkt das Cholesterin im Blut (cholesterinsenkender Effekt);
  • Es wird zu einer Vielzahl injizierbarer Lösungen hinzugefügt, um die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen zu verringern.

Eine der Bezeichnungen von Liponsäure ist Vitamin N. Es kann nicht nur während der Einnahme von Medikamenten, sondern auch täglich mit einer Mahlzeit erhalten werden. Vitamin N ist in Lebensmitteln wie Bananen, Rindfleisch, Zwiebeln, Reis, Eiern, Kohl, Pilzen, Milchprodukten und Hülsenfrüchten enthalten. Da solche Produkte von fast jedem Menschen in die Ernährung aufgenommen werden, kann es nicht immer zu einem Mangel an Liponsäure kommen. Aber es entwickelt sich immer noch. Und mit einem Mangel an Alpha-Liponsäure können die folgenden Manifestationen beobachtet werden:

  1. Schwindel, Schmerzen im Kopf, entlang der Nerven, was auf die Entwicklung einer Neuritis hindeutet.
  2. Erkrankungen der Leber, die zu Fettabbau und Ungleichgewicht bei der Gallebildung führen können.
  3. Atherosklerotische Plaque-Ablagerungen an den Wänden der Blutgefäße.
  4. Die Verschiebung des Säure-Basen-Gleichgewichts auf die Säure-Seite, wodurch sich eine metabolische Azidose entwickelt.
  5. Spontane krampfartige Muskelkontraktion.
  6. Myokarddystrophie ist eine Störung der Ernährung und des Funktionierens des Herzmuskels.

Neben einem Mangel kann im menschlichen Körper ein Überschuss an Liponsäure auftreten. Dies äußert sich in Symptomen wie:

  • Sodbrennen;
  • hyperazide Gastritis aufgrund der aggressiven Wirkung von Magensalzsäure;
  • epigastrische und epigastrische Schmerzen;

Darüber hinaus können allergische Reaktionen jeglicher Art auf der Haut auftreten.

Indikationen und Kontraindikationen für die Verwendung von Liponsäure-Medikamenten

Alpha-Liponsäure ist in verschiedenen Dosierungsformen erhältlich. Am gebräuchlichsten sind Tabletten und Lösungen zur Injektion in Ampullen.

Tabletten haben eine Dosierung von 12,5 bis 600 mg.

Sie sind in einer speziellen Beschichtung gelblich. Eine Injektionsampulle enthält eine dreiprozentige Lösung.

Die Substanz ist Bestandteil vieler Nahrungsergänzungsmittel unter dem Namen Thioctinsäure.

Alle Liponsäure enthaltenden Zubereitungen werden gemäß den folgenden Angaben verschrieben:

  1. Atherosklerose betrifft in stärkerem Maße die Koronararterien.
  2. Entzündung der Leber durch Viren und Gelbsucht.
  3. Chronische Leberentzündung im akuten Stadium.
  4. Störung des Fettstoffwechsels im Körper.
  5. Akutes Leberversagen.
  6. Fettabbau der Leber.
  7. Jede Vergiftung durch Drogen, Alkohol, Verwendung von Pilzen, Schwermetallen.
  8. Chronischer Entzündungsprozess im Pankreas, verursacht durch übermäßigen Alkoholkonsum.
  9. Diabetische Neuropathie.
  10. Kombinierte Entzündung der Gallenblase und des Pankreas in chronischer Form.
  11. Leberzirrhose (vollständiger Ersatz des Parenchyms durch Bindegewebe).
  12. Umfassende Behandlung zur Erleichterung des Ablaufs onkologischer Prozesse in irreversiblen Stadien.

Kontraindikationen für die Verwendung von Medikamenten, die Liponsäure enthalten, die folgenden:

  • vor allergischen Reaktionen auf diesen Stoff;
  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • Alter bis 16 Jahre.

Alle diese Medikamente haben auch Nebenwirkungen:

  1. Allergische Manifestationen.
  2. Schmerzen im Oberbauch.
  3. Ein starker Abfall des Blutzuckerspiegels, der für Diabetiker sehr gefährlich ist;
  4. Doppelte Augen
  5. Atembeschwerden
  6. Verschiedene Hautausschläge.
  7. Störungen der Blutgerinnung, manifestiert in Form von Blutungen.
  8. Migräne
  9. Erbrechen und Übelkeit.
  10. Krampfhafte Manifestationen.
  11. Erhöhter intrakranieller Druck.

Darüber hinaus das Auftreten von Punktblutungen auf der Haut und den Schleimhäuten.

Anweisungen zur Verwendung des Arzneimittels

Liponsäure sollte sorgfältig eingenommen werden, nur aufgrund der Verschreibung Ihres Arztes. Die Anzahl der Dosen pro Tag wird durch die Anfangsdosierung des Arzneimittels bestimmt. Die maximale Menge an Thioctinsäure pro Tag, die sicher und gültig ist, beträgt 600 mg. Das häufigste Regime ist bis zu vier Mal pro Tag.

Die Tabletten werden vor den Mahlzeiten eingenommen und trinken viel Wasser in fester Form, ohne zu kauen. Bei akuten Lebererkrankungen sollten 50 mg Liponsäure einen Monat lang viermal täglich eingenommen werden.

Als nächstes müssen Sie eine Pause machen, deren Dauer den Arzt bestimmen wird. Wie bereits erwähnt, sind neben Pillenformen auch Injektionsformen erhältlich. Bei akuten und schweren Erkrankungen wird Liponsäure intravenös verabreicht. Danach werden die Patienten häufig auf die Verwendung von Tabletten umgestellt, jedoch in der gleichen Dosierung, in der Injektionen vorgenommen wurden - dh von 300 bis 600 mg pro Tag.

Alle Liponsäure enthaltenden Zubereitungen sind nur auf Rezept erhältlich, da sie eine ausgeprägte Aktivität aufweisen und nicht mit bestimmten anderen Arzneimitteln kombiniert werden können.

Vorbereitungen in irgendeiner Form (Tabletten oder Ampullen) müssen trocken, dunkel und kühl gelagert werden.

Wenn Sie Vitamin N zu stark beanspruchen, kann es zu Überdosierungssymptomen kommen:

  • allergische Manifestationen, einschließlich Anaphylaxie (sofortige schwere allergische Reaktion);
  • Schmerzen und ziehende Empfindungen im Epigastrium;
  • ein starker Abfall des Blutzuckers - Hypoglykämie;
  • Schmerz im Kopf;
  • Übelkeit und Verdauungsstörungen.

Mit dem Auftreten solcher Symptome ist es notwendig, das Medikament vollständig abzuschaffen und eine symptomatische Behandlung mit dem Auffüllen des Energieverbrauchs des Körpers zu beginnen.

Andere Wirkungen von Thioctinsäure

Zusätzlich zu all den oben genannten Wirkungen von Liponsäure kann es Menschen mit Übergewicht helfen. Natürlich führt nur der Einsatz von Medikamenten ohne körperliche Aktivität und einer bestimmten Diät nicht zu der erwarteten schnellen und dauerhaften Wirkung. Aber mit einer Kombination aller Prinzipien des richtigen Gewichtsverlusts sollte sich alles ergeben. In diesem Szenario kann Liponsäure 30 Minuten vor oder nach dem Frühstück, 30 Minuten vor dem Abendessen oder nach erheblicher körperlicher Anstrengung eingenommen werden. Die erforderliche Dosis zur Gewichtsabnahme liegt zwischen 25 und 50 mg pro Tag. In diesem Fall kann das Medikament den Stoffwechsel von Fetten und Kohlenhydraten verbessern und atherogenes Cholesterin nutzen.

Auch Arzneimittel und Nahrungsergänzungen, die Liponsäure enthalten, können zur Reinigung der problematischen Haut verwendet werden. Sie können als Komponenten oder Zusätze zu feuchtigkeitsspendenden und pflegenden Cremes verwendet werden. Wenn Sie beispielsweise täglich und regelmäßig einige Tropfen Thioctinsäure-Injektionslösung zu einer Creme oder einem Gesichtsreiniger hinzufügen, können Sie den Zustand der Haut erheblich verbessern, die Haut reinigen und unnötige Unreinheiten entfernen.

Eine der wichtigsten Auswirkungen von Thioctinsäure ist die hypoglykämische Wirkung (die Fähigkeit, den Blutzuckerspiegel zu senken). Dies ist sehr wichtig für Menschen, die an Diabetes mellitus erster und zweiter Art leiden. Bei der ersten Art dieser Erkrankung kann das Pankreas aufgrund von Autoimmunschäden das Hormon Insulin nicht synthetisieren, das für die Verringerung des Glukosespiegels im Blut verantwortlich ist, und im zweiten Gewebe des Körpers wird resistent, dh unempfindlich gegen die Wirkung von Insulin. In Anbetracht aller Wirkungen von Insulin ist Liponsäure sein Antagonist.

Aufgrund einer hypoglykämischen Wirkung kann es die Entwicklung von Komplikationen wie diabetische Angioretinopathie (Sehstörung), Nephropathie (Nierenfunktionsstörung), Neuropathie (Verschlechterung der Sensibilität, insbesondere in den Beinen, die mit der Entwicklung von Gangrän des Fußes verbunden ist) verhindern. Darüber hinaus ist Thioctinsäure ein Antioxidans und blockiert die Prozesse der Peroxidation und der Bildung freier Radikale.

Es ist zu beachten, dass Sie bei der Einnahme von Alpha-Liponsäure in Gegenwart von Diabetes regelmäßig einen Bluttest machen und dessen Leistung überwachen sowie die Empfehlungen des Arztes befolgen müssen.

Analoga und Bewertungen von Drogen

Bewertungen von Präparaten, die Liponsäure enthalten, sind oft positiv. Viele sagen, dass Alpha-Liponsäure zur Senkung des Cholesterins ein unverzichtbares Werkzeug ist. Und das ist wahr, weil es eine "native Komponente" für unseren Körper ist, im Gegensatz zu anderen Anti-Cholesterinämika wie Statinen und Fibraten. Vergessen Sie nicht, dass die Atherosklerose sehr häufig mit Diabetes mellitus einhergeht. In diesem Fall wird Thioktsäure zu einer komplexen Methode der Erhaltungstherapie.

Menschen, die diese Behandlung ausprobiert haben, sagen, dass sie eine positive Dynamik im Allgemeinzustand haben. Laut ihnen haben sie Stärke und Schwäche, das Gefühl der häufigen Taubheit und die Verschlechterung der Empfindlichkeit der Extremitäten verschwinden, das Gesicht wird sichtbar gereinigt, Ausschläge und verschiedene Hautfehler verschwinden, das Gewicht wird reduziert, wenn sie mit Medikamenten, Bewegung und Diät kombiniert werden, Diabetiker nehmen etwas ab Blutzuckerspiegel senkt den Cholesterinspiegel bei Patienten mit Atherosklerose. Voraussetzung für das Erzielen der gewünschten Wirkung ist das Vertrauen in die Behandlung und Kurstherapie.

Liponsäure ist ein Teil solcher Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel wie Octolipen, Berlition 300, Complivit-Shine, Espa-Lipon, Alphabet-Diabetes, Thiolepta, Dialipon.

Leider sind all diese Tools nicht gerade billig, aber effektiv.

Über Liponsäure in dem Video in diesem Artikel beschrieben.