Zucker nach dem Essen eines gesunden Menschen: Was sollte die Norm sein?

Blutzucker bei einem gesunden Menschen, der nicht einmal die Tendenz hat, an Diabetes mellitus zu erkranken, neigt dazu, nach einer Mahlzeit zuzunehmen. Dies geschieht buchstäblich eine Stunde nach dem Essen.

Glukose, die zusammen mit der Nahrung in den menschlichen Körper gelangt, fungiert als Energiequelle, die für die volle Aktivität eines Menschen erforderlich ist. Wenn nicht, könnte sich ein Mann nicht einmal bewegen.

Die Indikatoren für Zucker im Körper können im Laufe des Tages variieren, und dieser Umstand beruht auf vielen Faktoren: der Menge der konsumierten Kohlenhydrate, dem Grad der körperlichen Aktivität, dem Stress, der Angst und so weiter.

Der Zucker erhöht sich nach dem Essen dramatisch. Es vergeht jedoch ein wenig Zeit, und er normalisiert sich wieder auf normale Werte. Vorausgesetzt, dass es im Körper keine pathologischen Prozesse gibt, die mit einer beeinträchtigten Glukoseverdaulichkeit zusammenhängen.

Sie müssen bedenken, wie hoch der Blutzuckerspiegel nach einer Mahlzeit sein sollte? Und wie viel Zeit hält die Glukose immer an?

Allgemeine Glukoseindikatoren bei gesunden Menschen

Bei Menschen, die nicht an einer Zuckerkrankheit leiden, kann der Zuckerspiegel im Körper unmittelbar nach dem Eintritt in die Nahrung steigen. Dieser Umstand beruht auf der Produktion von Glukose, die aus den resultierenden Lebensmitteln freigesetzt wird.

Dann helfen die aus der Nahrung „gewonnenen“ Kalorien, die kontinuierliche Produktion der Energiekomponente für den vollen Betrieb aller inneren Organe und Systeme des menschlichen Körpers sicherzustellen.

Eine Störung des Kohlenhydratstoffwechsels kann auch den Zuckerspiegel im Körper beeinflussen. In dieser Situation ist die Abweichung von der Norm jedoch überhaupt nicht signifikant, und normalerweise wird die Glukose innerhalb der erforderlichen Anzahl relativ schnell normalisiert.

Bevor Sie Ihnen sagen, was nach einer Mahlzeit bei einem gesunden Menschen die Norm für Blutzucker ist, müssen Sie sich mit den normalen Indikatoren und ihren Merkmalen auf leerem Magen vertraut machen:

  • Als Norm wird die Konzentration von Glukose betrachtet, die nicht weniger als 3,3 Einheiten, aber nicht mehr als 5,5 Einheiten beträgt.
  • Diese Zahlen werden auf nüchternen Magen aufgezeichnet und werden in der medizinischen Praxis allgemein akzeptiert. Und nicht auf das Geschlecht der Person angewiesen.

Es ist zu beachten, dass sich die normalen Zuckerwerte in Abhängigkeit vom Alter unterscheiden. Zum Beispiel ist bei Menschen der älteren Altersgruppe die obere Grenze der Norm etwas höher und beträgt 6,1 bis 6,2 Einheiten.

Bei kleinen Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 11 und 12 Jahren gelten Werte, die im Vergleich zu Erwachsenen etwas niedriger sind, als normale Indikatoren.

Norm nach dem Essen

Wie oben erwähnt, kann Zucker nach einer Mahlzeit zunehmen. Wenn die Gesundheit in Ordnung ist, können Sie jede Stunde nach dem Essen eine allmähliche Abnahme der Glukosekonzentration im Körper beobachten.

Medizinische Statistiken zeigen, dass Frauen tendenziell eine Zuckerkrankheit entwickeln. Eine wichtige Rolle in dieser Frage spielen das Funktionieren des Körpers der Frau und ihre Unterschiede zur männlichen Struktur.

Vertreter des stärkeren Geschlechts sind weniger anfällig für die Krankheit. Wissenschaftler vermuten, dass dieser Umstand die Unterschiede im Hormonspiegel beeinflusst.

Die folgenden Informationen können einem gesunden Menschen nach einer Mahlzeit zur Verfügung gestellt werden:

  1. Akzeptabel, wenn der Blutzuckerspiegel nach einer Mahlzeit auf 8,0–9,0 Einheiten ansteigt.
  2. Im Laufe der Zeit (ungefähr 2-3 Stunden nach der Mahlzeit) sollten sich die Zahlen innerhalb von 3,3 bis 5,5 Einheiten normalisieren.

Bei Frauen steigt nach dem Essen der Zucker an, und seine Obergrenze kann bis zu 8,9 Einheiten erreichen, was normal ist und keine Abweichung von den allgemein akzeptierten Werten darstellt. Mit der Zeit beginnt der Blutzucker allmählich zu sinken und normalisiert sich nach 2-3 Stunden auf dem Zielwert.

Durch diesen Zeitraum will der Körper wieder "Nahrung". Wenn Sie mit anderen Worten sagen, dann hat eine Person Hunger, sie möchte essen. Bei Männern haben sie nach dem Essen dieselben Indikatoren der Norm wie bei Frauen.

Eine interessante Tatsache: Bei Frauen wird Blutzucker schnell in eine Energiekomponente umgewandelt und auch schneller verbraucht. Aus diesem Grund haben Frauen eher einen süßen Zahn als Männer.

Diabetes mellitus ist eine Krankheit jeden Alters, und diese Pathologie tritt häufig bei jungen Kindern auf. Bei einem Kind kann die Glukosekonzentration nach einer Mahlzeit auf 8,0 Einheiten (die erste Stunde nach einer Mahlzeit) ansteigen, und dies ist die Norm.

Während der Schwangerschaft passen sich alle Systeme und inneren Organe des Körpers an das Tragen des Kindes an und ändern ihre Funktion.

Bei schwangeren Frauen liegt die Zuckerrate bei leerem Magen zwischen 4,0 und 6,0 ​​Einheiten. Nach einer Mahlzeit können diese Werte auf 9,0 Einheiten ansteigen, und dies ist die Norm.

Merkmale der Blutzuckermessung

Für Blutzuckertests wird ein Blutzuckertest empfohlen. In der überwiegenden Mehrheit der Fälle empfiehlt der Arzt eine solche Studie, um eine Zuckerkrankheit zu bestätigen oder zu widerlegen, die Dynamik von Diabetes und Zuckerschwankungen zu verfolgen.

Und auch um Schwangerschaftsdiabetes (bei Schwangeren) zu erkennen, um einen hypoglykämischen Zustand (Abnahme des Zuckerspiegels im menschlichen Körper) zu erkennen.

Basierend auf den Ergebnissen der Analysen, die im Labor gewonnen wurden, können die oben aufgeführten Pathologien erkannt oder deren Vorhandensein widerlegt werden.

Biologische Flüssigkeit (Blut) wird einige Stunden nach der Mahlzeit eingenommen, 60 Minuten sind möglich. Die Hauptsache ist nicht auf vollen Magen, da etwas Essen verarbeitet werden muss.

Diese Aktion ist erforderlich, um den maximalen Blutzuckerwert zu registrieren. Mit anderen Worten, Konzentrationsbegrenzung.

Merkmale dieser Studie:

  • Sie können jedes Essen essen, Glukose steigt auf jeden Fall.
  • Nach der letzten Mahlzeit sollten mindestens 60 Minuten vergehen, aber alle 120 Minuten sind am besten.
  • Vor der Blutentnahme sollte man Diätnahrung nicht vorziehen (es sei denn, es handelt sich um einen Lebensstil), da die Ergebnisse fehlerhaft sein werden.
  • Sie können kein Blut spenden, nachdem Sie Alkohol getrunken haben. Dies führt zu übermäßig hohen und falschen Indikatoren für Zucker im Körper.
  • Die Analyse gibt nicht nach körperlicher Aktivität, Verletzung, Operation auf.

Es ist zu beachten, dass für schwangere Frauen in der medizinischen Praxis andere Bewertungskriterien angenommen wurden, da in diesem Zeitraum die Glukose im Körper leicht erhöht wird.

Um die korrekte Glukosezahl bei einer schwangeren Frau festzustellen, wird die biologische Flüssigkeit auf leeren Magen eingenommen.

Zuckeraufnahme nach dem Essen: Ursachen und Lösung

Wenn die Studie zeigt, dass der Blutzuckerwert über 11,1 Einheiten liegt, deutet dies auf eine hohe Glukosekonzentration im Körper hin, woraus wir die Entwicklung von Diabetes mellitus oder anderen Pathologien unterstellen können.

Es gibt Faktoren, die zu einer Zunahme des Zuckers im menschlichen Körper führen: Stress, Herzinfarkt, Einnahme großer Mengen bestimmter Medikamente, Itsenko-Cushing-Krankheit, übermäßige Wachstumshormone.

Laut einer Studie stellt der Arzt keine Diagnose, er kann nur eine bestimmte Krankheit vorschlagen. Um Ihren Verdacht zu bestätigen (oder zu widerlegen), ist ein Wiederholungstest geplant.

Wenn die wiederholte Studie ähnliche Ergebnisse zeigt, wird Diabetes diagnostiziert. Anschließend werden Tests durchgeführt, um die Art der Pathologie festzustellen.

Weiter kann der Arzt Folgendes empfehlen:

  1. Bei der ersten Art der Erkrankung wird die Insulinverabreichung sofort verordnet. Die Dosis und Häufigkeit der Injektionen werden individuell bestimmt. Bei Typ-1-Diabetes ist eine lebenslange Insulintherapie indiziert.
  2. Bei der zweiten Art von Pathologie versucht der Arzt, mit nicht medikamentösen Behandlungsmethoden fertig zu werden. Empfiehlt, den Lebensstil zu ändern, richtig zu essen, Sport zu treiben.

Unabhängig von der Art der Zuckerkrankheit müssen Sie ständig Ihren Blutzuckerspiegel überwachen. Diese Aktion hilft, den Finger am Puls zu halten und die Situation nicht zu verschlimmern.

Durch körperliche Aktivität und eine kohlenhydratarme Diät ist es möglich, Typ-2-Diabetes in kürzester Zeit zu kompensieren.

Niedrige Glukosekonzentration

Beim Menschen kann nach einer Mahlzeit nicht nur ein hyperglykämischer Zustand (eine Zunahme des Zuckers im Körper), sondern auch ein hypoglykämischer Zustand beobachtet werden. Das heißt, die Glukosekonzentration nach einer Mahlzeit wird signifikant verringert.

Wenn der Zuckergehalt im weiblichen Körper konstant weniger als 2,3 Einheiten beträgt und die Vertreter des stärkeren Geschlechts weniger als 2,7 Einheiten sind, signalisiert dies die Entwicklung eines Insulinoms - einer Tumorbildung, die als Folge einer übermäßigen Pankreaszellarbeit auftritt.

Wenn ein solches Krankheitsbild beobachtet wird, sind zusätzliche diagnostische Maßnahmen erforderlich, um die Tumorbildung zu erkennen. Und dies ist wichtig, um die wahrscheinliche Entwicklung von Krebszellen zu verhindern.

Wir können mit folgenden Indikatoren über den hypoglykämischen Zustand sprechen:

  • Wenn vor der Mahlzeit ein Glukosegehalt vorliegt, dh auf leerem Magen nicht mehr als 3,2 Einheiten.
  • Die Glukosewerte nach dem Essen bewegen sich zwischen 4,0 und 5,5 Einheiten.

Eine anormale Ernährung kann zu diesem pathologischen Zustand des Körpers führen. Die Entwicklung von Krankheiten ist so, dass die Verwendung von großen Mengen an Kohlenhydratnahrungsmitteln zu einer Störung des inneren Körpers führt, der Insulin produziert.

Im Gegenzug beginnt es "in einem beschleunigten Tempo" zu arbeiten, mehr Hormon wird ausgeschieden, Glukose wird auf zellulärer Ebene schnell resorbiert, so dass der Blutzucker nur in seltenen Fällen innerhalb akzeptabler Grenzen liegt.

Wenn ein Mensch durstig ist, besucht er oft die Toilette, und nach einer kurzen Zeit nach dem Essen möchte er wieder etwas essen, was Anlass zur Sorge gibt. Wir müssen einen Arzt konsultieren, um die Ursachen für diesen Zustand herauszufinden. In dem Video in diesem Artikel erfahren Sie, wie hoch der Zuckergehalt im Blut sein sollte.

Video ansehen: Wir leben nicht um zu essen! Hunger ist oft Gewohnheit & Sucht. Weniger ist mehr, Überessen meiden (Juni 2019).