Welchen Reis können Sie für Diabetiker essen?

Die Ernährung einer gesunden Person sollte etwa 50% der Kohlenhydrate umfassen. Patienten mit der Diagnose Diabetes sollten jedoch vorsichtig sein: Sie müssen die Konzentration von Zucker im Blutserum kontrollieren. Daher müssen die Produkte sorgfältig ausgewählt werden. Kann man Reis mit Diabetes essen? Zuvor war dieses Produkt in der Ernährung aller Menschen enthalten, die aus medizinischen Gründen eine Diät machten, aber seit 2012 hat sich die Situation geändert.

Reiskomposition

In vielen Ländern ist Reis die Grundlage der Diät. Dies ist ein ziemlich verbreitetes und leicht verdauliches Essen für gesunde Menschen. Diabetiker sollten jedoch wissen, wie viel Zucker in Reis enthalten ist: Der glykämische Index dieses Produkts beträgt 70. In der Zusammensetzung von gereinigten gemahlenen Sorten sind fast keine Ballaststoffe enthalten:

  • Kohlenhydratgehalt - 77,3 g;
  • die Fettmenge - 0,6 g;
  • Menge an Proteinen - 7 g.

340 kcal pro 100 g Reis. Abhängig von der gewählten Zubereitungsmethode beträgt die Anzahl der Broteinheiten 1-2. Diabetiker sollten bedenken, dass es nicht mehr als 6-7 Broteinheiten pro Mahlzeit geben sollte.

Darüber hinaus enthält Reis eine relativ große Anzahl von Vitaminen der Gruppe B: Niacin (PP), Riboflavin (B2), Thiamin (B1), Pyridoxin (B6). Durch ihre Anwesenheit wird die normale Funktion des Nervensystems sichergestellt, der Prozess der Energiegewinnung wird normalisiert. Die Zusammensetzung des Reises umfasst verschiedene Aminosäuren: Sie tragen zur Bildung neuer Zellen bei.

Die Reisgrütze enthalten die folgenden Elemente: Phosphor, Eisen, Jod, Kalzium, Zink, Kalium. Der letzte von ihnen ist in der Lage, die negativen Auswirkungen von Salz auf den Körper teilweise zu neutralisieren. Körner können angesammelte Giftstoffe aus dem Körper entfernen.

Reis wird für Personen mit Flüssigkeitsansammlungen empfohlen. Viele Menschen entscheiden sich für Reis, da er kein Gluten enthält. Dies ist ein Protein, auf das einige allergische Reaktionen haben.

Diabetischer Gebrauch von Reis

Trotz des Gehalts an komplexen Kohlenhydraten in Reis stellten die Harvard-Wissenschaftler 2012 fest, dass die Glukosekonzentration im Blut beim Verbrauch deutlich ansteigt. Daher ist gewöhnlicher polierter Reis für Typ-2-Diabetiker unerwünscht. Mit der Begeisterung für dieses Produkt können Diabetiker Komplikationen entwickeln.

Aber wir reden nur über weißen Reis. Wenn gewünscht, können Patienten es sicher durch ungeschliffenen, braunen, schwarzen, roten oder gedämpften Reis ersetzen. Patienten können sich an einen Endokrinologen wenden, um die am besten geeignete Option auszuwählen oder die Verwendung dieser Typen zu ändern.

Erhöhen diese Sorten den Blutzucker? Weißer polierter Reis wirkt am schlimmsten auf den Körper. Andere Arten sind sicher, so dass Diabetiker sie sicher verwenden können.

Reis charakteristisch

Bei der Auswahl des Reises sollten die folgenden Informationen für die Patienten von Nutzen sein.

Regelmäßiger weißer Reis wird mehrmals verarbeitet. Daraus reinigen sie die Schale: Dadurch werden die Körner weiß und glatt. Beim Mahlen von Reis verliert es viele nützliche Eigenschaften. Zum Verkauf finden Sie rundes Getreide, langes und mittleres Getreide. Viele kochen Reisbrei meist aus solchen Reis.

Ernährungswissenschaftler wählen oft braunen Reis. Dies sind ungeschliffene, nicht raffinierte Körner: Sie entfernen keine Hülsen von ihnen. Die braune Farbe wird durch das Vorhandensein einer Kleieschale erhalten. Die Struktur umfasst:

  • mehrfach ungesättigte Fettsäuren;
  • wasserlösliche Faser;
  • komplexe Kohlenhydrate;
  • verschiedene Vitamine und Elemente;
  • Selen.

Die meisten Nährstoffe in der Kleiehülle enthalten. Bei der Verarbeitung der Körner wird nur die erste Schalenschicht entfernt. Dieser Reis und Diabetes passen am besten.

Schwarzer Reis (wild), einige als verboten bezeichnet. Dies ist eine der seltensten Arten: Früher stand sie nur auf den Tischen der Kaiser. Sammeln Sie es manuell: Dies verursacht beträchtliche Kosten und eine geringe Verbreitung. Der Gehalt an Nährstoffen ist optimal, und je nach Geschmack ähnelt es einer Nuss. Die Zusammensetzung der schwarzen Spezies umfasst etwa 70% Kohlenhydrate, 12% Protein und 0,8% Fett.

Die Wahl, welchen Reis Sie mit Typ-2-Diabetes essen können, sollte darauf achten. Schwarzer Reis hat ausgeprägte antikarzinogene und antioxidative Eigenschaften. Es ist eine abschwellende Substanz, sie sagt auch, dass die Sehschärfe bei regelmäßiger Anwendung zunimmt.

Auch Diabetiker sollten sich der braunen Form bewusst sein. So genanntes Reisgetreide, das erst am Ende geschält wird. Auch nach der Verarbeitung in dieser Form bleiben die Schalen und die Kleie teilweise erhalten. In Studien wurde festgestellt, dass es eine große Menge an Vitamin B1, anderen Vitaminen, Folsäure, nützlichen Elementen, Aminosäuren und Ballaststoffen gibt. Außerdem helfen Ballaststoffe, die Konzentration von Zucker zu reduzieren.

Auch Diabetiker können gedünsteten Reis essen. Es wird auf besondere Weise behandelt: Etwa 80% der Nährstoffe der Schale gehen in das Getreide. Die Zusammensetzung dieser Getreidesorte umfasst Stärke: Sie trägt dazu bei, dass Zucker allmählich ins Blut gelangt.

Roter Reis wird auch für Diabetiker empfohlen. Es trägt zur Normalisierung der Glukose im Serum bei und entfernt Giftstoffe aus dem Körper, schädliche Substanzen. Die Menge an Ballaststoffen in der angegebenen Sorte wird erhöht. In China wurde es in der Antike nach dem Sieg den besten Kriegern gegeben, denn als es eingesetzt wurde, wurden die Streitkräfte schnell wiederhergestellt. Dieser Reis schmeckt wie Roggenbrot.

Rezepte kochen

Viele kennen die Vorteile von nicht geschliffenen, braunen und schwarzen Sorten und riskieren immer noch nicht, sie zu kaufen. Sie rechtfertigen dies, indem sie nicht wissen, wie sie gekocht werden sollen. Einige glauben auch, dass der Verzehr von braunem Reis aufgrund des Vorhandenseins der Schale nicht sehr angenehm ist. Wenn Sie diese Sorte nicht mögen, können Sie roten, schwarzen oder gedünsteten Reis probieren.

Für die Zubereitung von Gemüsesuppe kann ungeschliffenes Getreide verwendet werden: Ideal für Diabetiker. Pre-Croup sollte in einer Pfanne mit Zwiebeln gebraten werden. Als nächstes wird die Suppe wie üblich zubereitet. Das Gemüse sollte zwar nach dem Müsli hineingelegt werden.

Am nützlichsten ist jedoch die Verwendung von Reis, der die Wärmebehandlung nicht bestanden hat. In diesem Fall bleiben alle Nährstoffe erhalten. Vorbereiten ist nicht schwer: 1 EL. Die ausgewählte Reissorte sollte über Nacht mit Wasser getränkt werden. Morgens muss es gegessen werden. So wird die Reisreinigung gemacht. Gesunde Menschen können es, Schlacken und Salze werden dabei entfernt.

Diabetiker können Pilaw für sich selbst kochen. Beim Kochen sollten Sie kein Schweinefleisch, sondern Hühnerfilet verwenden. Beim Kochen können Sie eine große Anzahl von Gemüse hinzufügen.

Sie können Ihre Ernährung mit Reisfisch-Frikadellen abwechslungsreich gestalten. Dazu Fischfilets mit wenig Fett, Zwiebeln, Eiern und getrocknetem Brot mischen. Reis muss erst halb gekocht werden.

Beachten Sie, dass Diabetiker auf die Verwendung von gemahlenem weißen Reis vollständig verzichten sollten. Es sollte durch andere Typen ersetzt werden. Sie tragen zur Normalisierung des Zuckerspiegels bei, es werden keine Glukose-Stöße beobachtet. Darüber hinaus sind sie nützlicher für den Darm, sie enthalten viel mehr Vitamine, Mikro- und Makroelemente, Aminosäuren und andere nützliche Substanzen.