Was ist der gefährlich niedrige Druck bei Arteriosklerose?

Die meisten Menschen glauben, dass hoher Blutdruck eines der Anzeichen von vaskulärer Arteriosklerose ist, aber in Wirklichkeit ist es das nicht. Wie moderne Kardiologen feststellen, ist die hypertensive Erkrankung die Hauptursache der Atherosklerose und nicht ihre Folge.

Tatsache ist, dass bei hohem Blutdruck Mikroverletzungen der Gefäßwände auftreten, die dann mit Cholesterin gefüllt werden, was zur Bildung von Cholesterin-Plaques beiträgt. Bei Patienten, die nicht unter Bluthochdruck leiden, kann Atherosklerose einen Blutdruckabfall hervorrufen und sogar eine schwere Hypotonie verursachen.

Aber wie hängen Niederdruck und Atherosklerose zusammen, warum führt die Blockierung der Blutgefäße zu Hypotonie, wie gefährlich ist der Unterdruck bei Arteriosklerose und wie werden sie richtig behandelt? Diese Fragen sind für viele Patienten von Interesse, die an Arteriosklerose mit niedrigem Blutdruck leiden.

Warum der Druck bei Atherosklerose abnimmt

Jeder weiß, dass der normale Blutdruck 120/80 mm beträgt. Hg Artikel, aber keine Abweichung von diesem Indikator kann als Pathologie angesehen werden. Nur wenn der Druck unter 100/60 mm fällt, kann über den schmerzhaften Zustand des Patienten und das Vorliegen einer Hypotonie gesprochen werden. Hg Art.

Gleichzeitig haben Patienten mit der Diagnose Arteriosklerose eine deutliche Abnahme des diastolischen oder einfach niedrigeren Drucks. Dies gilt insbesondere für Patienten über 40 Jahre, die neben der Atherosklerose auch altersbedingte Veränderungen des Herz-Kreislaufsystems aufweisen.

Dieses Merkmal erklärt sich dadurch, dass bei Arteriosklerose in großen Körpergefäßen, insbesondere in der Aorta, Cholesterin-Plaques gebildet werden, die den normalen Blutkreislauf stören. Außerdem verlieren die Gefäße mit zunehmendem Alter ihre frühere Elastizität und werden brüchiger und brüchiger.

Infolgedessen wird das Gesamtvolumen des im menschlichen Körper zirkulierenden Bluts reduziert, was die nachteiligste Wirkung auf die Blutversorgung in den Gliedmaßen hat. Der Blutdruck wird jedoch in der Arteria brachialis gemessen, die Muskeln und anderes Gewebe der Hände mit Blut versorgt.

Hypotonie ist besonders schwer bei Patienten, die neben Atherosklerose auch an Typ-1- oder Typ-2-Diabetes leiden. In diesem Fall kommt es auch zu atherosklerotischen Veränderungen in den Gefäßen mit der diabetischen Angiopathie - einer pathologischen Läsion der Gefäßwände aufgrund hoher Blutzuckerspiegel.

Die Angiopathie ist in der Lage, zuerst kleine und dann große Gefäße vollständig zu zerstören, wodurch die Blutzirkulation in den Gliedmaßen vollständig gestört wird. Ein solcher Zustand endet oft mit einer Gewebenekrose, der Entwicklung einer schweren Nekrose und sogar dem Verlust von Beinen.

Nicht weniger gefährlich für den Patienten ist die gleichzeitige Entwicklung von Atherosklerose und Herzversagen, die eine Folge eines Herzinfarkts, einer angeborenen Herzerkrankung und einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung sein können.

In diesem Fall wird auch der diastolische Druck des Patienten deutlich abnehmen.

Gefahr bei niedrigem Druck

Heute wird viel über die enormen Gesundheitsschäden gesprochen, die Bluthochdruck mit sich bringen kann, ohne auf niedrigen Blutdruck zu achten. Es ist jedoch eine nicht weniger gefährliche Pathologie, die die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen auslösen kann.

Besonders schwerwiegende Folgen eines niedrigen Blutdrucks hat das zentrale Nervensystem, insbesondere das Gehirn. Tatsache ist, dass den Gehirnzellen bei unzureichender Blutversorgung Sauerstoff und Nährstoffe fehlen, was neuronale Verbindungen unterbricht und zu einem allmählichen Tod des Gehirngewebes führt.

Wie die Pathologie zeigt, führt die langfristige Erhaltung eines niedrigen Blutdrucks bei einem Patienten zu irreversiblen Veränderungen im Gehirn und kann zu einer vollständigen Störung aller Funktionen des zentralen Nervensystems führen.

Die Verschlechterung des normalen Blutflusses spiegelt sich in der Arbeit nicht nur des Gehirns, sondern auch anderer innerer Organe und Systeme eines Menschen wider. Bei niedrigem Druck gibt es also eine Störung der Funktionen des Gastrointestinaltrakts, des Bewegungsapparates, des emotionalen Zustands, des Herz-Kreislauf- und des Fortpflanzungssystems.

Gefahr von niedrigem Hirndruck:

  1. Drück- und Wölbungsschmerzen konzentrierten sich im Hinterkopf- und Stirnbereich des Kopfes. Stärkt sich mit Müdigkeit, reichlicher Nahrungsaufnahme und Wetteränderungen;
  2. Ständiger Schwindel: Mit einem scharfen Anstieg, Verdunkelung der Augen und starkem Schwindel bis zum Bewusstseinsverlust;
  3. Reisekrankheit im Verkehr;
  4. Gedächtnisstörungen, Konzentrationsverlust und Verwirrung;
  5. Denkprozesse verlangsamen, Intelligenz senken;
  6. In den schwersten Fällen Demenz.

Die Auswirkungen von Hypotonie auf den Gastrointestinaltrakt sind ebenfalls negativ. Patienten mit Hypotonie haben eine konstante Schwere im Magen; Sodbrennen und Aufstoßen; Übelkeit und Erbrechen; Appetitlosigkeit, bitterer Geschmack im Mund; Bauchdehnung und häufige Verstopfung.

Schäden an niedrigem Blutdruck für das Herz-Kreislauf-System:

  • Schmerz im Herzen;
  • Kurzatmigkeit auch nach geringen Belastungen und oft in einem ruhigen Zustand;
  • Taubheit der Gliedmaßen, aufgrund derer die Arme und Beine sehr kalt sein können;
  • Herzklopfen, Herzrhythmusstörungen.

Das Risiko einer chronischen Drucksenkung für den Bewegungsapparat: Schmerzen in den Gelenken; Schmerzen in den Muskeln, die bei körperlicher Aktivität durchgehen (körperliche Aktivität verbessert die Blutzirkulation im Muskelgewebe); Schwellung hauptsächlich im Bereich der Beine.

Die Wirkung von niedrigem Druck auf den emotionalen Zustand des Patienten:

  1. Erhöhte Reizbarkeit, ständige Angstzustände;
  2. Schlafstörungen, Schlafstörungen;
  3. Apathie, deutliche Abnahme der Arbeitsfähigkeit;
  4. Mangelndes Interesse am Leben, mangelnde Bereitschaft, etwas zu tun;
  5. Chronische Müdigkeit, Mangel an Kraft auch nach einem vollen Schlaf;
  6. Die stärkste Lethargie nach dem Aufwachen, es sind mindestens 2 Stunden erforderlich, damit der Patient endlich aufwachen und seinen Geschäften nachgehen kann. Der Höhepunkt der Aktivität tritt normalerweise am Abend auf;
  7. Depression und Neurose;
  8. Intoleranz gegenüber lauten Tönen und hellem Licht.

Der Schaden von Hypotonie für das Fortpflanzungssystem ist offensichtlich. Bei Männern verschlechtert sich die Potenz und im Laufe der Zeit wird die sexuelle Funktionsstörung vollständig; und bei Frauen - eine Verletzung des Menstruationszyklus.

Behandlung

Wie aus dem Obigen ersichtlich, kann niedriger Blutdruck für die menschliche Gesundheit nicht weniger schädlich sein als Hypertonie. Wenn gleichzeitig mit einer ganzen Liste verschiedener medizinischer Präparate Bluthochdruck gesenkt werden kann, gibt es praktisch keine Medikamente, die den Blutdruck erhöhen.

Das einzige Medikament gegen Hypotonie sind Koffeintabletten, von denen bekannt ist, dass sie für das Herz-Kreislauf-System sehr schädlich sind und nicht für Menschen mit vaskulärer Atherosklerose empfohlen werden. Aus demselben Grund sollte bei dieser Krankheit trotz der Hypotonie keine große Menge Kaffee konsumiert werden.

Es ist wichtig zu verstehen, dass der Niederdruck bei Arteriosklerose keine gesonderte Erkrankung ist, sondern nur eine Folge von Verstopfung der Blutgefäße und von Herzinfarkt (koronare Herzkrankheit). Um mit Hypotonie fertig zu werden, sollten daher alle Anstrengungen unternommen werden, um Arteriosklerose zu behandeln und den Cholesterinspiegel im Blut zu senken.

Wie kann der Druck bei Arteriosklerose erhöht werden? Wird helfen:

  • Körperliche Aktivität Gehen unter freiem Himmel, leichtes Laufen, morgendliche Übungen, Schwimmen und Radfahren sind ebenso nützlich wie bei Atherosklerose und bei niedrigem Blutdruck. Übung hilft dabei, den Cholesterinspiegel im Blut effektiv zu senken, während der Blutdruck normalisiert, der Tonus der Blutgefäße erhöht, die Blutzirkulation verbessert und der Herzmuskel gestärkt wird. Es ist jedoch wichtig, sportliche Lasten kompetent mit einer richtigen Ruhe zu kombinieren, um Überlastung zu vermeiden.
  • Massage Alle Arten von Massagen, einschließlich Akupressur und Reflex, sind für Patienten mit niedrigem Blutdruck bei Arteriosklerose sehr nützlich. Es hilft, die Durchblutung deutlich zu steigern, die Arbeit des Herz-Kreislauf- und Nervensystems zu normalisieren, den Stoffwechsel zu verbessern und das Muskelgewebe zu stärken.
  • Kontrastdusche. Die Verwendung einer Kontrastdusche hat auch viele positive Bewertungen bei der Behandlung von Hypotonie. Die abwechselnde Wirkung von kaltem und warmem Wasser auf den Körper bewirkt eine starke Verengung und Ausdehnung der Blutgefäße, wodurch die Gefäßwände gestärkt, ihre Elastizität erhöht und die Durchblutung der Gliedmaßen verbessert werden kann. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Temperaturdifferenz nicht zu stark sein sollte.
  • Voller Schlaf Menschen mit niedrigem Blutdruck brauchen mehr Zeit, um zu schlafen und sich zu erholen, daher sollte der Schlaf bei Patienten mit Hypotonie mindestens 9 Stunden betragen. Gleichzeitig ist es für Patienten mit niedrigem Blutdruck wichtig, vor Mitternacht ins Bett zu gehen, am besten um 23:00 Uhr;
  • Richtige Ernährung. Bei einer durch Hypotonie komplizierten Atherosklerose ist es sehr wichtig, sich an eine cholesterinarme Diät zu halten. Die Grundlage einer solchen medizinischen Ernährung sollten Lebensmittel sein, die reich an Vitaminen, Mineralstoffen, Antioxidantien, pflanzlichen Ballaststoffen und anderen für die Gesundheit wichtigen Substanzen sind.
  • Pflanzliche Tinkturen. Zur Verbesserung der Funktionsweise des Herz-Kreislauf-Systems und zur Verbesserung des Gefäßtonusses helfen alkoholische Tinkturen aus Heilkräutern wie Ginseng, Eleutherococcus, rosa Radiol, Echinacea und Levzeya-Saflor. Es wird darauf hingewiesen, dass diese pflanzlichen Tinkturen nur in der ersten Hälfte des Tages eingenommen werden sollten, um keine Schlaflosigkeit zu provozieren.

Normaler Druck bei Atherosklerose

Viele Patienten interessieren sich für die Frage, kann es bei Normaldruck zu Atherosklerose kommen? Nein, das ist unmöglich, da in den ersten Vorlesungen Studenten der medizinischen Gemeinschaft davon erzählt wird.

Die vaskuläre Blockade mit Cholesterin-Plaques wirkt sich am stärksten negativ auf das Herz-Kreislauf-System aus, was sich unmittelbar auf den Blutdruck auswirkt.

Was ist Hypotonie, wird im Video in diesem Artikel beschrieben.