Nutzen und Schaden von Milch für einen Diabetiker

Menschen mit Diabetes müssen sich in vielerlei Hinsicht einschränken. Auf der umfangreichen Liste finden sich nicht nur Kuchen, Schokolade, Brötchen und Eiscreme. Aus diesem Grund muss der Patient jedes Produkt sorgfältig behandeln und seine Zusammensetzung, Eigenschaften und seinen Nährwert sorgfältig studieren. Es gibt Probleme, die nicht so leicht zu verstehen sind. Lassen Sie uns die Frage genauer untersuchen, ob es möglich ist, bei Diabetes mellitus Typ 2 Milch zu trinken oder nicht. Bestimmen Sie die Verbrauchsrate des Produkts, seinen Wert für den Körper eines Erwachsenen, die Vorteile und Kontraindikationen.

Zusammensetzung des Produkts

Die meisten Experten versichern, dass Milch mit hohem Zuckergehalt nicht kontraindiziert ist, im Gegenteil, sie wird nur davon profitieren. Dies sind jedoch nur allgemeine Richtlinien, die einer Klärung bedürfen. Um es genauer zu wissen, muss der Nährwert des Getränks bewertet werden. Als Teil des Milchgeschenks:

  • Laktose,
  • Kasein,
  • Vitamin A,
  • Kalzium,
  • Magnesium,
  • Natrium,
  • Salze der Phosphorsäure
  • B-Vitamine,
  • Eisen
  • schwefel
  • Kupfer
  • Brom und Fluor,
  • Mangan.

Viele Leute stellen die Frage: "Gibt es Zucker in der Milch?" Wenn es um Laktose geht. In der Tat besteht dieses Kohlenhydrat aus Galactose und Glucose. Es gehört zur Disaccharidgruppe. In der Fachliteratur ist es leicht, Daten darüber zu finden, wie viel Zucker sich in der Milch befindet. Es sei daran erinnert, dass es sich nicht um Zuckerrüben- oder Zuckerrohrsüßstoff handelt.

Gehalt pro 100 g Lactoseprodukt 4,8 g, dieser Indikator bezieht sich auf Kuhmilch. In Ziegenmilchzucker ist etwas weniger - 4,1 Gramm.

Nicht weniger wichtig für Menschen mit Diabetes sind Indikatoren wie die Anzahl der Broteinheiten, der glykämische Index, der Kalorien- und Kohlenhydratgehalt. Diese Daten sind in der nachstehenden Tabelle aufgeführt.

Merkmale von Milchprodukten verschiedener Fette

FettgehaltKohlenhydrateKaloriengehaltERGi
3,20%4,7580,425
6,00%4,7840,430
0,50%4,7310,425

Vorteile und Kontraindikationen

Kasein, das mit tierischen Proteinen verwandt ist, hilft, den Muskeltonus aufrechtzuerhalten, und in Kombination mit Laktose unterstützt es das normale Funktionieren von Herz, Nieren und Leber. Vitamine der Gruppe B wirken wohltuend auf das Nervensystem und das vegetativ-vaskuläre System, nähren Haut und Haare. Milch sowie die daraus gewonnenen Produkte regen den Stoffwechsel an und tragen zum Gewichtsverlust durch Fett und nicht zum Muskelgewebe bei. Das Getränk ist das beste Mittel gegen Sodbrennen, es zeigt sich bei Gastritis mit hohem Säuregehalt und Geschwüren.

Die Hauptkontraindikation für die Verwendung von Milch ist der Mangel an Laktoseproduktion im Körper. Aufgrund dieser Pathologie der normalen Aufnahme von Milchzucker, aus dem Getränk erhalten. Normalerweise führt dies zu einem verärgerten Stuhl.

In Bezug auf Ziegenmilch hat er etwas mehr Kontraindikationen.

Trinken wird nicht empfohlen für:

  • endokrine Störungen;
  • Übergewicht oder -fülle;
  • Pankreatitis

Welche Milchprodukte sind für Diabetiker geeignet?

Diabetiker müssen den Fettgehalt in Milchprodukten unter Kontrolle halten. Eine gestörte Glukoseaufnahme geht häufig mit einer Erhöhung der Cholesterinkonzentration einher, die zu ernsthaften Komplikationen führt. Aus dem gleichen Grund ist der Verzehr von Vollmilch unerwünscht.

Ein Glas Kefir oder Milch, das keiner Gärung unterzogen wird, enthält 1 XE.

Im Durchschnitt kann ein Patient mit Diabetes nicht mehr als 2 Gläser pro Tag verbrauchen.

Besondere Aufmerksamkeit verdient Ziegenmilch. Homegrown "Ärzte" empfehlen es aktiv als Heilmittel, um Diabetes loszuwerden. Es wird durch die einzigartige Zusammensetzung des Getränks und die Abwesenheit von Laktose in ihm argumentiert. Diese Information ist in der Wurzel falsch. Laktose im Getränk ist, obwohl der Inhalt etwas niedriger ist als in der Kuh. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie es unkontrolliert trinken können. Darüber hinaus ist es mehr Fett. Wenn es zum Beispiel notwendig ist, Ziegenmilch zu sich zu nehmen, um einen nach einer Krankheit geschwächten Organismus aufrechtzuerhalten, sollte dies ausführlich mit dem Arzt besprochen werden. Milchprodukte reduzieren den Zuckerspiegel nicht, Sie sollten also kein Wunder erwarten.

Vorteile von Kuhmilch für Erwachsene, viele wurden in Frage gestellt.

Getränke, die fermentierte Milchbakterien enthalten, sind günstiger für Darmflora.

Daher ist für Diabetiker Milch statt Kefir oder Naturjoghurt vorzuziehen. Nicht weniger nützliche Molke. Ohne Fettgehalt enthält es bioaktive Inhaltsstoffe, die für den Körper eines Diabetikers wichtig sind. Genau wie Milch enthält ein Getränk viel leicht verdauliches Eiweiß, Mineralien, Vitamine und Laktose. Es enthält einen so wichtigen Bestandteil wie Cholin, der für die Gesundheit von Blutgefäßen wichtig ist. Es ist bekannt, dass das Serum den Stoffwechsel aktiviert, so dass es ideal für Menschen mit Übergewicht ist.

Über die Gefahren von Milchprodukten

Wie bereits erwähnt, sorgen die Vorteile und Schäden von Milch bei Diabetes auch im medizinischen Umfeld für Kontroversen. Viele Experten argumentieren, dass der Körper eines Erwachsenen keine Laktose verarbeitet. Es sammelt sich im Körper an und wird zu einer Ursache von Autoimmunerkrankungen. Es gibt auch die Ergebnisse von Studien, aus denen folgt, dass diejenigen, die ½ Liter Getränk pro Tag konsumieren, häufiger Typ-1-Diabetes entwickeln. Sie sind auch häufiger übergewichtig, da die Milch viel mehr Fett enthält, als auf den Packungen angegeben.

Einige chemische Studien zeigen, dass pasteurisierte Milch Übersäuerung, dh Übersäuerung des Körpers, verursacht. Dieser Prozess führt zur allmählichen Zerstörung von Knochengewebe, Depression des Nervensystems, Abnahme der Aktivität der Schilddrüse. Azidose ist eine der Ursachen für Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, die Bildung von Oxalatsteinen, Arthrose und sogar Krebs.

Es wird auch geglaubt, dass Milch zwar die Kalziumreserven auffüllt, gleichzeitig aber zu ihrer aktiven Verwendung beiträgt.

Nach dieser Theorie ist das Getränk nur für Babys von Nutzen, es bringt keinen Nutzen für einen erwachsenen Menschen. Hier sehen Sie eine direkte Verbindung "Milch und Diabetes", da Laktose als einer der Gründe für die Entwicklung der Pathologie bezeichnet wird.

Ein weiterer wesentlicher Nachteil ist das Vorhandensein schädlicher Verunreinigungen im Getränk. Wir sprechen über Antibiotika, die Kühe bei der Behandlung von Mastitis erhalten. Es gibt jedoch keinen Grund für diese Befürchtungen. Die Fertigmilch übergibt die Kontrolle, um dem Käufer auf einem Tisch kein Produkt von kranken Tieren zu erlauben.

Der Gehalt an Antibiotika in der Flüssigkeit ist trotz der Tatsache, dass einige von ihnen eine kumulative Wirkung haben, minimal. Wenn Sie also Milch verwenden, um Ihre Gesundheit zu schädigen, müssen Sie täglich eine 3-Liter-Dose trinken.

Natürlich wird Laktose bei Diabetes mellitus Typ 2 keinen Schaden anrichten, wenn Sie Produkte verwenden, die diese enthalten. Vergessen Sie nicht, sich mit dem Endokrinologen über den Fettgehalt des Produkts und die zulässige Tagesdosis zu informieren.